Rotierende Gewebestimmulation

Einsatz findet die sie in vielen medizinischen Fachdisziplinen und in der Sporttherapie.
Die Möglichkeit, gezielt Rotationsfrequenzen, Therapieapplikatoren und spezifische Behandlungstechniken
auszuwählen und individuell miteinander zu kombinieren, ist einmalig.

Was macht die rotierende Gewebestimmulation

Großflächige Stimulation und lokale Tiefenmobilisation des Gewebes. Die biomechanische Stimulation
ruft chemische und physikalische Reaktionen im Gewebe hervor und bewirkt:

  • Relaxation von Muskeln, Bändern und Bindegewebe
  • Schmerzlinderung durch Ausschaltung der Schutzmechanismen
  • Ausleitung von Schadstoffen über das Lymphsystem
  • direkte therapeutische Gelenkmobilisation
  • Lösen, Verflüssigen und Mobilisieren von Bronchialsekreten